Kornelimünster sitzt an einem Tisch – Lange Tafel 2019

Schon zum dritten Mal veranstaltete der Bürgerverein am vergangenen Samstagabend die “Lange Tafel” auf dem Benediktusplatz im Schatten der Probsteikirche. Waren die Veranstaltungen 2017 und 2018 vom Wettergott einigermaßen verwöhnt, drohte in diesem Jahr ein meteorologisches Fiasko. Die organisatorischen Bedingungen waren ohnedies schon eine besondere Herausforderung, da das Kontingent der verfügbaren Plätze auf mehr als 450 angehoben wurde. Alle Wettervorhersagen (egal ob wetter.de, wetter-online oder eifelwetter.de oder …) prognostizierten eher ungünstiges Wetter für den Veranstaltungsabend. Kühle und ungemütliche Witterung wurde vorhergesagt. Doch es kam zum Glück ganz anders …

Am Vormittag konnten die Marktstände schnell und ohne große Probleme aufgebaut werden. An dieser Stelle geht ein großer Dank an alle beteiligten Helfer, die wieder einmal kräftig mit angepackt haben. Gleicher Dank geht natürlich an das Team für`s Eindecken. Der frische Blumenschmuck wurde in Rekordzeit auf die Tische gebracht und zusammen mit Tellern, Besteckt und Gläsern waren die Vorbereitungen pünktlich um 15.00h beendet. Und ohne Regen!

Eine halbe Stunde vor offiziellem Beginn kamen die ersten Gäste und es dauerte keine Stunde, bis der Marktplatz gut gefüllt und die Tafel(n) reichhaltig gedeckt waren. Hausmannskost und Finger Food vom Feinsten neben Stullen und Käseplatte – es war wieder köstlich! Und mit Beginn der Dämmerung sorgte das Licht der vielen Kerzenleuchter und Windlichter für eine wunderschöne Stimmung.

Für den perfekten Service an den Tischen sorgte wieder die Mannschaften die Messdiener der Pfarre St. Kornelius und der Pfadfinder der PSG. Kein Wunsch blieb unerfüllt; schnell und freundlich wurden alle Gäste mit Getränken versorgt.

Als gegen 22.00h dann doch noch der angekündigte Regen einsetzte, war dieser der Startschuss für den Abbau. Unter dem Motto: “Viele Hände – schnelles Ende” wurden gemeinsam 120 Bierbänke abgebaut und die Tafeln abgedeckt.

Was bleibt als Fazit? Nun, es wird sicher auch 2020 wieder eine Lange Tafel in Kornelimünster geben, denn die Veranstaltung hat sich etabliert, ist in dieser Form in der StädteRegion einmalig und macht einfach riesig Spass!

Der Bürgerverein Kornelimünster freut sich, wenn es allen Gästen, Helfern und Unterstützern gefallen hat und alle auch weiterhin den Verein bei seinen Aktivitäten unterstützen. Und wer Lust bekommen hat, Mitglied zu werden, kann hier auf der Homepage den Mitgliedsantrag direkt downloaden. Vorteil: als Mitglied erhält man frühzeitig Informationen zu den geplanten Veranstaltungen und zum Kartenvorverkauf!

Bis dahin …

Der Jahrmarkt 2019 …

… war wieder ein voller Erfolg! Denn der Bürgerverein hat auch in 2019 gemeinsam mit den örtlichen Vereinen Präsenz gezeigt. Im Anschluss an den traditionellen Eröffnungsgottesdienst unter Mitwirkung verschiedener Schausteller und bei musikalischer Begleitung durch das Klarinetten Ensemble von Vladimir Bayer, lud der Verein zum obligatorischen Umtrunk in die alte Torburg.

Das Trommler und Pfeiferkorps Kornelimünster führte den kurzen Umzug aus der Kirche über den Korneliusplatz an und spielte anschließend zur Unterhaltung der zahlreichen Gäste auf. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Mitwirkenden herzlichen bedanken!

Das Highlight der Jahrmarktwoche war der fulminante Auftritt des Duos Leger (präsentiert von der Kulturinitiative Kornelimünster e. V.) am Donnerstagabend in der Torburg. Trotz großer Schmerzen von Olaf, entschieden sich die Beiden den Auftritt durchzuziehen. Und wie! Das Publikum wurde mehr als zwei (!) Stunden mit tollen Cover-Songs begeistert. Die mitreißende Interpretation einiger “Klassiker” hatte das Zeug zum Ohrwurm.

abgesagt: Tanz am 1. Mai 2019

Die Wettervorhersagen prognostizieren leider für den Tag der o. g. Veranstaltung eine eher unbeständige Wetterlage mit teils hoher Niederschlagswahrscheinlichkeit und morgendlichen Temperaturen um die 12°-13° Celsius. Erst am späten Nachmittag sollen die Tageshöchstwerte auf bestenfalls 15° – 16° steigen. Sonnenschein wird es kaum geben. Alles in allem wird kein konstant schönes Wetter vorhergesagt, das den Aufwand für die Durchführung (u. a. Livemusik der Blechbläser, Aufbau eines Tanzboden, Dekoration, etc.) rechtfertigt.

Die Organisatoren der Tanzveranstaltung haben sich daher schweren Herzens dazu entschieden, die Durchführung des Tanz am 01. Mai abzusagen und in 2020 einen neuen Versuch zur Durchführung zu starten. Der Vorstand bedauert dies sehr, kann aber die Entscheidung sehr gut nachvollziehen.

Wir wünschen allen Mitgliedern dennoch einen schönen Start in den Wonnemonat! 

Frühjahrsputz 2019 – eine saubere Sache …

Am Samstag, den 30.03. fand der diesjährige Frühjahrsputz in Aachen statt. Wie in den vergangenen Jahren haben auch diesmal einige Vereinsmitglieder kräftig angepackt und an verschiedenen Stellen in Kornelimünster wilden Müll und Unrat aufgesammelt und entsorgt. Die Grünstreifen entlang des Napoleonsberg bis zur Gastronomie Krebsloch oder die Breiniger Straße Richtung Varnenum boten – leider – genug Potenzial um die Müllsäcke rasch zu füllen. Auch im Ortskern waren die Helfer im Einsatz und staunten nicht schlecht angesichts der Menge an Flaschen, Plastik und sonstigem wilden Müll! Es war bzw. ist auffallend, dass an manchen Stellen stets die gleichen Hinterlassenschaften (z. B. kleine Wodkaflaschen) aufgesammelt werden mussten.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden Freitag und Samstag insgesamt mehr als 10(!) blaue Müllsäcke gesammelt. Bei Kaffee, Cappuccino und dem ein oder anderen (alkoholfreien) Bier wurde schließlich auf die geleistete Arbeit in der Bahnhofsvision angestoßen.

Mit der Teilnahme am Aachener Frühjahrsputz verwirklicht der Bürgerverein Kornelimünster auch seine satzungsmäßigen Ziele. Daher gilt der Dank allen Helfern, die wieder ein bisschen Freizeit geopfert haben, um mit anzupacken. Vielen Dank auch an Christiane Foerster, die wieder die Anmeldung unserer Gruppe bei der Stadt Aachen organisiert hat.

Bis zum nächsten Frühjahrsputz 2020 …

Mönster Alaaf! Marktsitzung auf dem Korneliusmarkt 2019 …

Seit 42 Jahren Marktsitzung in Kornelimünster

04.03.2019 – Trotz unbeständigem aber trockenem Wetter zogen die Öcher am Karnevalssamstag mit Kind und Kegel nach Kornelimünster und feierten beim närrischen Open-Air ausgelassen Straßenkarneval. Seit 42 Jahren bauen die Orjenal Mönster Jonge ihre Bühne dort auf und eben so lange moderiert Präsident Manfred Arnold die Sause.

Der 65jährige ist immer noch angetan von den vielen Menschen, die nicht nur aus dem Münsterländchen kommen, sondern auch aus Aachen, Stolberg und Alsdorf anreisen, um handgemachten Karneval mitzuerleben. „Unser Open-Air ist eine Herzensangelegenheit und wir feiern hier ungezwungen unser Brauchtum“, freut sich Arnold.

Nach dem Aufmarsch pünktlich um 11 Uhr im Kollektiv mit der KG Zweifall, legte die Tanzabteilung der Mönster Jonge ihren Arbeitsnachweis vor: u.a. die Bambini-Garde, Bambini-Mariechen Isabella Hannott, die Kindergarde, Jugendmarie Zarah Williams, Lara Knubben (Jugendmarie der Ersten Walheimer KG), die große Marie Jana Thelens, sowie die kleinen und großen Community-Dancer – ein Zusammenschluss der Mönster Jonge mit der Ersten Walheimer KG – begeisterten mit ihren diesjährigen Choreographien. Die Senioren der Community-Dancer haben diesmal Köln als Thema und deshalb dominierten die Farben rot und weiß.

Passend dazu kölschen Töne, die von den kostümierten Jecken auf dem Korneliusmarkt begeistert mitgesungen wurden. Stammgäste in Kornelimünster sind De Originale. Der Sechser ist auf seiner „Rock’n’Roll Täterä-Tour“ durch den Fastelovvend und kommt mit seinem live gespielten Mix aus Atömchen- und eigenen Liedern gut an. Bei den Originalen gilt die Marschrichtung „No Playback!“: „Wir sind alle Musiker und wollen unsere Leidenschaft auch auf den Karnevalsbühnen ausleben“, manifestiert Mitgründer Guido Kempen, das Playbacks für sie nicht in Frage kämen.

Ein Heimspiel hatte der Brander Bürgerprinz Karsten I., der sich mit seinem Hofstaat auf der Zielgeraden seiner Prinzenzeit befindet. Dass er noch nicht über das bevorstehende Ende seiner närrischen Regentschaft nachdenkt und lieber die Bühnen der Stadt rockt, hat er auch bei seinem Besuch in Kornelimünster unter Beweis gestellt. Er hat auf der Bühne viel Spaß und zog das Publikum sofort in seinen Bann. „Pure Lust auf Musik und Karneval“ ist der Leitspruch des 24jährigen, der nach seiner Prinzenzeit wieder mit der Brander Gesangsgruppe Ötzi’s Gas geben wird.

Abgerundet wurde das närrische Freiluftnarrenfestival in Kornelimünster durch Tästbild, die KG Fidele Bessemskriemer, die KG Tanzgruppe Friesenrath, die Tanzgruppe der DRK-Jugend Breinig und die Prinzengarde „Brander Stiere“, die seit 42 Jahren ununterbrochen in Kornelimünster mit dabei sind.

Mit freundlicher Genehmigung des Aachener Zeitungsverlages:

(Text: AN/AZ-Ausgabe vom 03.03.2019/GerdSimons)

In eigener Sache:

Form- und fristgerecht lädt der Vorstand daher alle Vereinsmitglieder herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 am Dienstag, den 19.03.2018 um 19.30 Uhr in den Egilhardus-Saal der Benediktinerabtei Kornelimünster, Oberforstbacher Straße 71 ein.

Weihnachtsgrüße

Der Vorstand wünscht allen Vereinsmitgliedern, Sponsoren, Unterstützern und Besuchern unserer Homepage ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Jahr 2019!

Marcus Sommer        Volker Gadeib              Dominique Maier

Bernd Vecqueray       Oliver Kaldenbach      Uwe Glasemann      Ruth von den Driesch-Tesch

Burger vom Feinsten – Weihnachtsmarkt 2018 wieder ein toller Erfolg!

Es ist eine kleine Erfolgsgeschichte: in 2015 aus einer spontanen Idee geboren, gehört der eigene Stand des Bürgerverein Kornelimünster e. V. inzwischen zum festen Angebot auf dem kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt in Kornelimünster. Dem Motto “Back to the roots” folgend, hat der Vorstand schon im Herbst entschieden, dass dem Wunsch vieler Mönsteraner entsprochen und daher in 2018 wieder selbstgemachte Hamburger bzw. Cheeseburger mit leckerer BBQ-Sauce serviert werden sollten. Denn die passten perfekt ins übrige Angebot der Vereine zwischen Bratwurst mit Kartoffelsalat, Zuckerwatte, heißen Maronen oder Bratäpfeln und trafen vor drei Jahren auf breite Zustimmung und entsprechendes Lob.

Nur diesmal sollte das Unterfangen (noch) besser organisiert und unter bestmöglichen Voraussetzungen für alle Helfer und die Kunden stattfinden. Und um es vorwegzunehmen: angesichts der fast 400(!) verkauften Burger kann man sagen “Das haben wir auch geschafft!”

Aber der Reihe nach: zunächst wurden die eigens für uns gebackenen Buns (so locker und fluffig – einfach perfekt) bei der Bäckerei Dahmen für das erste Adventswochenende bestellt. An dieser Stelle herzlichen Dank an das Team der Bäckerei und Herrn Dahmen für die reibungslose Bestellung und Lieferung. Dann ging es darum, die rd. 400 Burger-Patties so vorzubereiten, dass diesmal die Probleme bei der Verarbeitung von frischem Hackfleisch umgangen werden. Denn mit einigem Stirnrunzeln erinnerte sich mancher im Vorstand an die mit Bratfett überzogene Bude und die übrigen unangenehmen Nebeneffekte beim Braten der Patties in 2015. Zum Glück durften wir schließlich schon eine Woche vorher in der Profiküche von Serkan Sistermanns die Patties unter fachkundiger Hilfe von Thomas Angerer anbraten und vakuumieren.

Sauber verpackt konnten die Burger schließlich im Kühlhaus der Kasino-Kantine GmbH auf ihren Einsatz warten. Pünktlich zum Beginn des Marktes wurde auch noch der leckere Käse von Käse Krott geliefert.

Am Samstagmorgen gelang es Dank vieler Helfer die Marktbude reibungslos und schnell aufzubauen. Der Wille zur Perfektion trieb dabei Volker Gadeib, Dominique Maier, Männ Moers, Udo Wieczarkowiecz und Dieter Galbrecht zu handwerklichen Höchstleistungen und den Autor dieses Artikels an den Rand des Nervenzusammenbruchs! Am Ende konnte sich das Ergebnis aber wahrlich sehen lassen: eine Marktbude mit Wasseranschluss (warm/kalt), Spülbecken und einer Dunstabzugshaube, die das saubere Braten der Burger schließlich zu einem Kinderspiel werden lies.

Als Fazit bleibt: die Anstrengungen wurden belohnt. Alle rd. 400 Burger wurden verkauft. Unser Dank gilt allen Produktionshelfern sowie den Service-Kräften in der Bude.

Bis zum nächsten Mal ….

Generalprobe geglückt – Weihnachtsmarkt kann kommen …

Dem Aufruf des Vorstands, beim Probeaufbau der Weihnachtsmarktbuden zu helfen sind am vergangenen Wochenende einige Vereinsmitglieder gefolgt: bei schönstem Wetter trafen sich Peter Schroeder, Männ Moers, Hans Krützen, Olaf Grodde, Volker Gadeib, Oliver Kaldenbach, Dominque Maier und Marcus Sommer um beide Weihnachtsmarktbuden in der Max-Pechstein-Straße aufzubauen und die fehlende Inneneinrichtung (Regale, Theke, etc.) auszumessen und die einzelnen Budenelemente zu markieren. Für´s leibliche Wohl wurde mit kühlem Bier und leckeren Grillwürsten gesorgt.

Der Vorstand sagt allen Helfern ganz herzlich “Danke” und ist sich sicher, dass der Auf- und Abbau zum Weihnachtsmarkt zügig über die Bühne gehen wird.