Schlagwort-Archive: Burger

Weihnachtsmarkt 2019

Die Vorbereitung

Schon am 08.10.2019 trafen sich die Vereine zur organisatorischen Vorbereitung des diesjährigen Weihnachtsmarktes. Mit dabei waren Vertreter der Pfarrei St. Kornelius, die den Weihnachtsmarkt wie jedes Jahr für den guten Zweck veranstaltete: Die Erlöse kommen in einen Topf und werden auf diejenigen Vereine verteilt, die sich der Jugendarbeit hier vor Ort widmen.
Für unseren Verein stand fest, dass er sich während des Weihnachtsmarktes wieder als “Burger-Verein” verkleiden wird.
Gesagt. Getan. Am 26.11.2019 fand sich der Vorstand in der Gastroküche auf dem Philips-Gelände ein, um 450 Patties vorzubraten. Sorgfältig vakuumiert warteten sie im Kühlhaus auf ihren großen Tag.

Die Bevorratung

Am 28.11.2019 begaben sich zwei Vorstandsmitglieder zum Großeinkauf zur Metro in Würselen. Sandwichgurken, Tomaten, Salate, Saucen, Zwiebeln, Papiertüten und sonstige Utensilien waren in ausreichender Menge zu beschaffen. Mit haushaltsüblichen Mengen hatte das nichts mehr zu tun, im Einkaufswagen türmten sich die Pakete, dass einem als Normalverbraucher schwindelig wurde. À propos Pakete: Auf der Beiratssitzung am 08.10.2019 fragte man unseren Verein danach, ob nicht an die Vegetarier gedacht werden kann. Also fanden noch 50 Veggie-Patties ihren Weg in den Einkaufswagen.

Der Aufbautag

Am 29.11.2019 fand der Aufbau der “Burger-Verein”-Buden statt. Das war eine Premiere, da der Aufbau bislang nicht freitags, sondern erst am Samstagvormittag stattgefunden hatte. Ab 15:00 Uhr trafen sich Vorstandsmitglieder und freiwillige Helfer aus unserem Verein zum Aufbau.

Die zweite Bude stellten wir dem CHORnelimünster e. V. zur Verfügung, der sich ebenfalls mit Freiwilligen am Aufbau beteiligte. Der Aufbau schon freitags hat sich aus unserer Sicht bewährt. Denn am Samstag kam es nicht zu dem sonst üblichen Zeitdruck, lediglich eine angemessene Zeit vor Eröffnung des Weihnachtsmarktes um 16:00 Uhr musste die Bude betriebsfertig gemacht werden. Jedenfalls fand noch am Freitag nach getaner Arbeit ein Angrillen für die anwesenden Helfer des Vereins statt. Der Testlauf gelang: Keine einzige Reklamation, nur Worte des Lobs für die verkosteten Burger und die Qualität des verarbeiteten Burger-Baumaterials.

Los geht’s

Am 30.11.2019 startete dann ab 16:00 Uhr der Burger-Verkauf. Da die Vertreter der Pfarrei zu Recht angeregt hatten, an den Umweltschutz zu denken, besorgte der Verein Mehrweg-Glühwein-Tassen und bot diese zum Selbstkostenpreis zum Verkauf an. Ziel wäre es, dass die Besucher zukünftig daran denken, eigene Tassen mitzubringen. Ein Mehrweg-Pfandsystem lässt sich nachvollziehbarer Argumentation der Vorstandskollegen von der Eintracht zufolge ohne ausreichende Infrastruktur (weitere Helfer, Industriespülmaschine an der Glühweinausgabe) kaum bis überhaupt nicht stemmen, da zu den Stoßzeiten erhebliche Mengen an Glühwein durch den Ausschank laufen. Es konnten zwar durchaus viele Tassen an die Besucher gebracht werden, es hat sich aber gezeigt, dass es noch weiteren Engagements bedarf, um der Flut an Einweg-Pappbechern Herr zu werden. Wir sind ja lernende Vereine und arbeiten daran!

Am Sonntag um 15:00 Uhr, also eine Stunde vor Schluss des Weihnachtsmarktes, waren noch 10 Burger verfügbar, die binnen kürzester Zeit mühelos Abnehmer fanden. Also wieder einmal eine Punktlandung. Auch die Veggie-Burger waren restlos verkauft.

Der Abbau

Der Abbau lief reibungslos von statten. Es waren viele Helfer der Einladung gefolgt, sich am Abbau zu beteiligen. In atemberaubend kurzer Zeit zerlegte man die Buden wieder in ihre Einzelteile, nachdem man zuvor die Grills und das Zubehör gesäubert hatte. Ich selbst kam mit Bude II gemeinsam mit dem geschätzten ersten Vorsitzenden zur Vereinsgarage, die Teile bewegten sich, vieler Helfer sei dank, wie von selbst und einer Ameisenkolonne gleich an ihren Platz. Echt beeindruckend!

Credits

Daher an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an alle Vereinsmitglieder und die anderen Helfer, die in diesem Jahr wieder dazu beitrugen, dass Auf- und Abbau reibungslos von statten gingen und auch die Schichten in der Bude während des Weihnachtsmarkt ausreichend besetzt waren.
Besonderer Dank gilt, das darf man schon betonen, weil sein zeitliches Engagement nicht wirklich sichtbar ist, wenn alles perfekt läuft, unserem ersten Vorsitzenden, der eine Woche lang die Fäden in der Hand hielt und damit wieder eine reibungslose Teilnahme des Vereins am Weihnachtsmarkt ermöglichte.
Nächstes Jahr gerne wieder. Allerdings haben alle Vorstandsmitglieder Gelüste auf Maultaschen. Ein Vereinsmitglied zaudert noch. Das ändert sich. Wir haben ihm die Teilnahme an der Produktion in Aussicht gestellt, um jede negative Vorprägung aus dem Weg zu räumen. Jamjam!

Credits 2 und Links

Bäckerei Dahmen, Kasino-Kantine, Käse Krott